ALL-ON-4 – FAKTEN UND IRRGLAUBEN

Eine immer berühmtere Lösung der Situation einer kompletten Zahnlosigkeit mit einer festsitzenden Brücke auf 4 Implantate, ist die All-on-4 Methode. Es ist sicherlich eine Methode, die für viele eine optimale Lösung bietet, aber es gibt auch sehr viel Irrglauben rund um das Konzept. In unserem Artikel erfahren Sie alles über die All-on-4 Methode. 

Was ist das All-on-4 Konzept genau?

Das All-on-4 Konzept ist eine festsitzende Prothese oder Brücke auf 4 Implantaten, das bei einer kompletten Zahnlosigkeit eines Kiefers angewendet werden kann. Bei der All-on-4 Lösung werden die Implantate immer links und rechts in Position 2 und 5 (zweiter Schneidezahn und Vormalzahn bzw. Prämolar) eingesetzt. Die hinteren Implantate werden dabei schräg, meistens im 45 Grad Winkel platziert. So entgeht man die Kieferhöhle (Sinus) und einer damit zusammenhängenden weiteren Behandlung, dem Sinus-Lift, also einer Anhebung der Kieferhöhle mit Knochenersatz, was immer mit Mehrkosten und Zusatzaufwand verbunden ist.  Auf die 4 Implantate wird entweder eine Prothese oder eine Brücke festgeschraubt. Die 4 Implantate können für einen stabileren Halt mit einem Steg verbunden werden. 

All-on-4 Nobel Biocare – Das Original!

All-on-4 steht unter Copyright des Implantatherstellers Nobel Biocare. Nobel Biocare ist das beste und meistverkaufte Implantatsystem auf der Welt. Nobel Biocare hat das All-on-4 Konzept zusammen mit dem Erfinder der Methode, Dr. Prof. Paulo Maló aus Portugal entwickelt. Mittlerweile wird bei der Herstellung der Nobel Biocare Prothetik die so genannte Procera Technologie angewendet. Dabei wird die Brücke digital in dem CAD/CAM System Procera geplant und sowohl die Implantatköpfe (also die Verbindungselemente zwischen Implantatschraube und Zahnersatz) als auch der Zahnersatz werden individuell in der Produktionsstätte von Nobel Biocare in den USA hergestellt. Das ist die derzeit modernste Lösung dieser Art, gewährt perfekte Neigung und unwiderstehliche Ästhetik. Mit dieser Lösung können Zirkonkronen auf nur 4 Implantate gemacht werden.  Dabei bietet Nobel Biocare für diese Lösung 5 Jahre Vollgarantie mit einem weltweiten Support. Das bedeutet dass im Falle eines Problems Nobel Biocare sich nicht nur im die Neuanfertigung kümmert, sondern die Behandlung bei einem lokalen Partner, also in der Nähe des Wohnortes des Patienten organisiert.  Da die Abdrücke dank der digitalen Planung auf Datenträgern gespeichert werden können, ist eine Neuanfertigung des Zahnersatzes auf Knopfdruck möglich. Streng genommen darf also nur die Lösung mit Nobel Biocare Implantaten und einer Procera Lösung als All-on-4 bezeichnet werden.

Ist eine Brücke auf 4 Implantaten automatisch die All-on-4 Lösung?

Obwohl die originale All-on-4 Bezeichnung per Urheberrecht der Firma Nobel Biocare gehört und von ihr entwickelt wurde, haben natürlich auch andere Implantathersteller diese Lösung kopiert und angeboten. Somit hat sich der Begriff All-on-4 stark aufgelockert und wird in der Umgangssprache auf alle Lösungen angewandt, bei denen auf 4 Implantaten eine festsitzende Prothese oder Brücke festgeschraubt wird. Das führt oft zu Irritationen und auch gewaltigen Preisunterschieden, denn eine festsitzende Komposit-Prothese auf einem Standardimplantatsystem wird genau so All-on-4 genannt, wie die technologisch modernste All-on-4 Lösung mit Nobel Biocare Implantaten, Individuell hergestellten Aufbauelementen, einem Titansteg und einer Zirkonkbrücke, wobei qualitativ, funktionell und ästhetisch zwei Lösungen unterschiedlicher kaum sein können.

Wie funktioniert die All-on-4 Methode?

Die All-on-4 Methode wird bei kompletter Zahnlosigkeit eines Kiefers angewendet. Es werden vier Implantate, zwei vorne und zwei hinten platziert. Die zwei hinteren Implantate werden im 45 Grad Winkel eingesetzt und später, bei der prothetischen Versorgung mit Aufbauelementen mit Winkelkorrektur wieder in vertikale Position gebracht. Die Aufbauelemente sind daher keine Standardaufbauelemente, sondern spezielle Aufbauelemente mit Winkelkorrektur und Durchgangsschraube, also Aufbauelemente die eine verschraubte Lösung ermöglichen. Auf die Implantate wird entweder eine Prothese oder eine Brücke verschraubt.  

Welche Varianten der All-on-4 Methode gibt es? Aus welchem Material wird der Zahnersatz hergestellt?

Wie schon erwähnt, gibt es verschiedene All-on-4 Lösungen. Die einfachste Lösung wird auch Hybrid Lösung genannt. Dabei wird eine Kunststoffprothese auf die 4 Implantate festgeschraubt. Für einen zusätzlichen Halt können die Implantate mit einem Titan-Steg verbunden werden. Darauf können Zähne entweder aus Kunststoff, aus Metall-Keramik oder Vollkeramik (Zirkon) gemacht werden. Neben der Langfristigkeit dieser Lösung kann auch ein einmaliges ästhetisches Ergebnis erzielt werden.

Was ist die All-on-4 Nobel Procera Lösung?

Das Procera ist das CAD/CAM System der Firma Nobel Biocare, das unter anderem für die Herstellung von All-on-4 Lösungen verwendet wird. CAD/CAM (computer-aided-design / computer-aided-manufacture) steht für digitale Planung und digital gesteuerte Herstellung. Durch diese innovative Technologie kann eine perfekte, individuell hergestellte und top-ästhetische Lösung garantiert werden. Die Planung erfolgt in einem Procera Labor, also einem zahntechnischen Labor, das über das Procera System verfügt, die Herstellung erfolgt in der amerikanischen Produktionsstätte von Nobel Biocare. Mit Procera können Kronen, Brücken, Stege und Implatatköpfe nach individuellem Maß hergestellt werden. Der Abdruck wird entweder digital erfasst oder digitalisiert, sodass alle notwendigen Parameter auf Datenträgern gespeichert werden können. Das ermöglicht jeder Zeit eine Reparatur oder Neuanfertigung auf Knopfdruck, was durch Nobel Biocare auch weltweit im Rahmen einer 5-jährigen Vollgarantie weltweit gewährt wird. 

Was kostet eine All-on-4 Behandlung? Mit welchem Gesamtpreis muss ich rechnen?

Die All-on-4 Lösung mit Standardimplantaten und einer festsitzenden Brücke kostet bei Evergreen Dental komplett 5850 €. Der Preis beinhaltet 4 Standardimplantate, die endgültige Brücke, alle CT- und Röntgenaufnahmen so wie Operationspaket. 

Die All-on-4 Lösung mit Nobel Biocare Implantaten und der festsitzenden Brücke, kostet bei Evergreen Dental komplett 6690 €. Der Preis beinhaltet 4 Nobel Biocare Implantate, die endgültige Brücke, alle CT- und Röntgenaufnahmen so wie Operationspaket. 

Die Nobel Biocare All-on-4 Procera Lösung kostet bei Evergreen Dental komplett 12.000 €. Der Preis beinhaltet 4 Nobel Biocare Implantate mit individuell hergestellten Aufbauelementen, Titan-Steg, die endgültige Brücke aus Zirkon, alle CT- und Röntgenaufnahmen so wie Operationspaket. 

Wieviel spare ich bei einer All-on-4 Behandlung bei Evergreen Dental?

In Deutschland liegen die Preise inklusive aller Begleitleistungen für die Standardlösung bei 10.000 – 15.000 €, Ihr Ersparnis liegt also bei 4.000-9.000 € pro Kiefer, also ca. zwischen 40 und 60%.

Wie lange dauert die All-on-4 Behandlung? Wie ist der zeitliche Ablauf?

Die All-on-4 Behandlung, wie jede Implantatbehandlung, bedarf zwei Anreisen. Bei der ersten Anreise werden die Implantate gesetzt und bei Bedarf die provisorischen Zähne erstellt. Patienten, die über eine Vollprothese verfügen, können diese nach der Implantatinsertion während der Heilungszeit weiter tragen, dazu muss die Prothese nur unterfüttert werden. Die provisorischen Zähne können je nach Situation fest oder herausnehmbar sein.  Die Heilungszeit beträgt normaler Weise 3 Monate. Der erste Besuch dauert normalerweise 5 Tage, der zweite Besuch 10 Werktage. Beim ersten Besuch werden die Implantate gesetzt, Abdruck genommen, die provisorische Prothese oder Brücke eingeprobt, finalisiert und kontrolliert. Bei der zweiten Behandlung werden insgesamt 3-4 Proben gemacht.

Feste Zähne an einem Tag – stimmt das? Kann „Feste Zähne an einem Tag“ immer durchgeführt werden?

 Es ist richtig, dass die All-on-4 Methode so konzipiert wurde, dass die Implantate sofort belastet werden können, wenn auch nur mit einer therapeutischen, also Interimsbrücke. Später, nach der Einheilzeit muss diese durch eine endgültige Brücke ersetzt werden. In der Praxis ist die sofortige Belastung der Implantate aber immer mit einem Risiko verbunden, denn grundsätzlich sollten Implantate zunächst mit dem Knochen integrieren, bevor sie belastet werden, da die Kaukraft die Implantate aus der ursprünglichen Position bewegen kann,  solange das Gewebe um die Implantate noch weich ist. Daher ist die sofortige Belastung in der Theorie möglich, in der Wirklichkeit aber immer sehr stark von den individuellen anatomischen Gegebenheiten, in erster Linie von der Knochensituation abhängig. Sofort belastete Implantate sollten auf jeden Fall in der Anfangszeit stets kontrolliert werden.

Wie läuft die All-on-Behandlung ab?

Basierend auf einer Panoramaröntgenaufnahme kann schon mit großer Wahrscheinlichkeit gesagt werden, ob eine All-on-4 Behandlung in Frage kommt, wobei, wie bei jeder Implantatbehandlung, der Weisheit letzten Schluss immer die 3D Aufnahme bietet. Basierend auf diese kann die Behandlung endgültig geplant und die Implantatposition bestimmt werden.

Wenn noch Zahnentfernungen anstehen, so können diese meistens in einer Sitzung mit der Implantation gemacht werden.  Die Implantatbehandlung dauert in der Regel zwischen 1-2 Stunden pro Kiefer und kann auch in Vollnarkose gemacht werden. 

Nachdem die Implantate eingesetzt wurden, wird direkt ein Abdruck für das Provisorium genommen, das frühestens am nächsten Tag durch das zahntechnische Labor fertig gestellt wird. 

Nach der Heilungszeit dauert die Behandlung in der Regel 10 Tage. Während dieser Zeit werden verschiedene Anproben der neuen Brücke gemacht. Das erfolgt in jeder Herstellungsphase des Zahnersatzes, um alles im Hinblick auf Biss, Form, Farbe, Statik, etc. zu überprüfen. Während dieser Phase können beliebig viele Anpassungen vorgenommen werden, deshalb nehmen wir uns bei den Proben ausgiebig Zeit, damit zum Schluss ein perfektes Ergebnis garantiert werden kann.

Wie lange dauert die Heilungszeit der Implantate?

Da bei der All-on-4 Behandlung kein Knochenaufbau notwendig ist, erfolgt die vollständige Einheilung der Implantate meistens innerhalb von 3 Monaten. 

Was passiert, wenn ein Implantat verloren geht?

Die sofortige Belastung der Implantate erhöht das Risiko des Implantatverlustes enorm, dessen muss man bewusst sein, wenn man sich  „Fest Zähne an einem Tag“ wünscht. Nichts desto trotz wird das  sehr oft angeboten, da es in der Tat sehr verlockend klingt, sofort feste Zähne nach der Implantation zu haben. Man sollte sich dabei vor Augen führen, dass die Zahnmedizin den Gesetzen der Physik unterliegt. Frisch eingesetzte Implantate in weichem Knochengewebe können logischer Weise nicht die Stabilität bieten, wie Implantate, die schon fest in den Knochen integriert sind, sprich die Knochenzellen in die Poren der Implantate schon reingewachsen sind und somit Implantate und Knochen zusammen eine feste  Einheit bilden.  Die menschliche Kaukraft ist extrem stark, im vorderen Bereich entspricht er durchschnittlich 25, im hinteren Bereich 90 Kilo Gewicht. Das ist das Gewicht, womit das frisch eingesetzte Implantat belastet werden kann und somit besteht die Möglichkeit, dass das Implantat sich auf Druck dieser Kaukraft von der ursprünglichen Position wegbewegt und somit den Erfolg der kompletten Behandlung gefährdet.

Das Resultat können Entzündungen oder gar Implantatverlust sein. Da bei der All-on-4 Behandlung mit der Mindestanzahl von Implantaten für eine festsitzende Lösung gearbeitet wird, bedeutet ein der Verlust eines einzigen Implantates das Scheitern der gesamten Behandlung. Die folgen können sein:

  • Entfernung des Implantates von der entzündeten Stelle, 
  • Abwarten einer Heilungszeit bzw. Antibiotika Behandlung gegen die Entzündung
  • Erneute Implantation inkl. verlängerter Heilungszeit
  • Eventuell notwendig werdende knochenrehabilitierende Maßnahmen (Knochenaufbau)

Es sollte bei einer Implantatbehandlung immer die sichere Variante gewählt werden, weil im Falle dass der Worst Case eintrifft, man viel mehr Zeit und Geld verliert und deutlich mehr Aufwand und Behandlung über sich ergehen lassen muss.  

Ist die All-on-4 Behandlung für Angstpatienten geeignet?

Ja, absolut, die All-on-4 Behandlung ist auf jeden Fall die minimalinvasivste Methode für eine festsitzende Lösung auf Implantate, da auch meistens kein Knochenaufbau notwendig ist. Wie empfehlen Angstaptienten, den ersten Schritt (Implantation und ev. Zahnentfernungen) in Vollnarkose machen zu lassen.  

Was muss vor und nach der Behandlung beachtet werden?

Vor der Behandlung muss eine gründliche Planung erfolgen, damit die Knochensituation überprüft und die Implantatpositionen geplant werden können. Der Patient sollte vor der Behandlung natürlich ausgiebig Nahrung zu sich nehmen und nach Erhalt der provisorischen Zähne erst mal vorsichtig kauen und die Belastung der Zähne nur sukzessive steigern. Es sollte vermieden werden, auf harte Sachen zu beißen.  

Unsere Patienten werden sowohl im Vorfeld als auch nach der Behandlung immer genauestens über die Vorgehensweise, Risiken, Vor- und Nachteile aufgeklärt und im Nachhinein über den Umgang mit den neuen Zähnen aufgeklärt. 

Ist die All-on-4 Behandlung schmerzvoll?

Die Behandlung erfolgt immer in örtlicher Betäubung, daher empfindet der Patient keine Schmerzen. Nach der Behandlung geben wir Schmerzmittel und Antibiotika, um einerseits eventuell auftretende Schmerzen zu lindern und andererseits möglichen postoperativen Entzündungen vorzubeugen. 

Welche Risiken gibt es bei der All-on-4 Behandlung? 

Das größte Risiko ist eine zu frühe Belastung der Implantate, wenn die Knochensituation nicht optimal ist. Wenn den Implantaten die notwendige Zeit zur Einheilung gewährt wird und der Patient die Vorschriften des Behandlers einhält, ist das Risiko eines Implantatverlustes sehr gering.   

Was sind die Vorteile der All-on-4 Lösung?

  • Festsitzende Zähne auf nur 4 Implantate
  • Auch bei schlechter Knochensituation im hinteren Bereich gut anwendbar
  • Kein Knochenaufbau notwendig
  • Schnelle Lösung 
  • Durch die Lösung mit Durchgangsschrauben leicht entfernbar, was bei der jährlichen Reinigung oder eventuellen Reparaturen ein großer Vorteil ist
  • Die minimal-invasivste Methode unter den festsitzenden Lösungen auf Implantate
  • Kostengünstig

Was sind die Nachteile der All-on-4 Lösung?

  • Weniger stabil, weil nur 4 Implantate
  • Sowohl funktionell als auch ästhetisch ein Kompromiss ggü. Der Totalbrücke aus Keramik auf sechs Implantate, da die Zähne bei der Standardlösung aus Kunststoff sind.
  • Bei dem Verlust eines einzigen Implantates muss alles komplett neu gemacht werden

Funktioniert die All-on-4 Methode bei wenig Knochen?

Ja, die All-on-4 Methode wurde gerade für Patienten entwickelt, die im hinteren Bereich viel Knochenmasse verloren haben und dort keine Implantate eingesetzt bekommen können. Die Voraussetzung ist, dass der Patient im vorderen Bereich noch über genügend Knochenmenge verfügt. Wenn eine festsitzende Lösung bei dem Patienten möglich ist, dann ist die All-on-4 Lösung immer eine Alternative. 

Wem empfehlen wir die All-on-4 Behandlung?

Wir empfehlen die All-on-4 Methode für Patienten, die keine Zähne mehr haben, sich aber günstig festsitzende Zähne wünschen oder für Patienten, die wegen einer langanhaltenden Zahnlosigkeit im hinteren Bereich nicht ausreichend Knochensubstanz mehr haben. 

Worauf sollte man bei All-on-4 achten? Wie finde ich den richtigen Spezialisten?

Bei der All-on-4 Methode wird eine spezielle Implantationstechnik angewandt, die nur von wenigen Implantologen akkurat ausgeführt werden können, daher empfehlen wir für die Implantation einen sehr erfahrenen Chirurgen, der schon viel Erfahrung mit dieser Technik hat. Außerdem ist die Zusammenarbeit zwischen dem Chirurgen und dem Prothetikspezialisten von besonderer Wichtigkeit, daher sollte man eine Zahnklinik aufsuchen, in der Kieferchirurgen und Zahnärzte Hand in Hand arbeiten und so im Team die beste Lösung erzielt wird.

Evergreen Dental – Ihr Spezialist für All-on-4

Evergreen Dental ist eine von wenigen Zahnkliniken in Budapest, die sehr viel Erfahrung mit dem All-on-4 Konzept hat, daher wenden Sie sich vertrauensvoll an uns und lassen Sie sich vollumfänglich über die All-on-4 Lösung und eventuellen Alternativen beraten. Hier geht es zur unverbindlichen Kontaktaufnahme.

Evergreen Dental hat derzeit eine Sonderaktion für die Nobel Biocare All-on-4 Behandlung. Jetzt anmelden und 396 € sparen!