STERILISATION UND SICHERHEIT IN DER ZAHNMEDIZIN BEI EVERGREEN DENTAL

STERILISATION UND SICHERHEIT IN DER ZAHNMEDIZIN BEI EVERGREEN DENTAL

In den meisten Fällen kommt das Thema Sicherheit und Sterilisation sehr kurz, obwohl Hygiene in der Praxis von grundsätzlicher Bedeutung ist. Viele Zahnkliniken Brüsten sich damit, top Qualität zu bieten, aber wie sieht es hinter den Kulissen aus? Selbst bei ISO-zertifizierten Zahnkliniken ist für die meisten Patienten nicht klar, was diese Zertifizierung im Hinblick auf Hygiene und Infektionsgefahr in der Zahnklinik auf sich hat. 

Wir bei Evergreen Dental legen einen sehr hohen Wert  auf Transparenz. Das fängt schon bei unserer Preisliste bzw. Kostenvoranschlägen an, die keine Mehrseiter an Fachbegriffen und Begleitdienstleistungen, sondern eine schlanke, leicht übersichtliche und verständliche Darstellung der zu erbringenden Leistungen ist. In unserer Kommunikation sind wir stets offen und direkt.

Die gleiche Transparenz möchten wir unseren Patienten auch bei unseren hygienischen Maßnahmen und internen Protokollen bieten, deshalb stellen wir heute unsere Sicherheitsrichtlinien vor und worauf wir bei Evergreen Dental besonders achten.

1. VORABINFORMATIONEN UM EVENTUELLE RISIKEN ZU IDENTIFIZIEREN

  • Vor einer Behandlung bei Evergreen Dental muss ein Anamnesebogen obligatorisch ausgefüllt werden. Das kann entweder klassisch ausgedruckt, ausgefüllt und zurückgesandt oder auch digital über unserer Webseite ausgefüllt werden.
  • Patienten, die zunächst nur für eine Voruntersuchung kommen, können den Anamnesebogen auch vor Ort ausfüllen.
  • Der Anamnesebogen enthält wichtige Fragen zum Gesundheitszustand des Patienten. Wir fragen darin nach möglichen Krankheiten oder Zustände, die entweder  in Kontraindikation mit der geplanten Behandlung stehen, oder besondere Vorkehrmaßnahmen erfordern, zum Beispiel bei Infektionskrankheiten.
  • Gegebenenfalls müssen vorab Laboruntersuchungen gemacht werden oder es muss mit dem Hausarzt oder einem behandelnden Facharzt des Patienten konsultiert werden.
  • Dasselbe gilt für eventuelle Medikamente, die der Patient einnimmt und die während der Zahnbehandlung entweder anders dosiert oder abgestellt werden müssen.
  • Es ist absolut im Interesse des Patienten, den Anamnesebogen gewissenhaft auszufüllen, da ansonsten eventuelle vor Ort Umstände vor Ort bekannt werden, die eine Zahnbehandlung unmöglich machen und Enttäuschung erzeugen.

2. BEHANDLUNG VON PATIENTEN MIT ERHÖHTEM RISIKO WEGEN INFEKTIONSKRANKHEIT

  • Bei Infektionsgefahr müssen sehr strenge Vorkehr- und nachträgliche Maßnahmen ergriffen werden, um die Gesundheit der Patienten, der Mitarbeiter von Evergreen Dental nicht zu gefährden. 
  • Evergreen Dental gewährt für Patienten mit Infektion einen gesonderten Behandlungsstuhl. Nach der Behandlung eines infizierten Patienten erfolgt am gleichen Tag keine weitere Behandlung mehr an dem gleichen Zahnarztstuhl.
  • Der Raum wird anschließend durchlüftet und  ausgesaugt, gem. der behördlichen Vorschriften.
  • Im Falle der Behandlung von infizierten Patienten wird neben der grundsätzlichen  Schutzausstattung (Schutzbrille, Mundschutz, Arbeitskleid) auch spezielle Schutzausstattung getragen. Dazu gehören Spezialkleidung und OP-Kappe. Diese sind Einwegkleidungen und werden nach Abschluss der Behandlung in den Kühlschrank für gefährlichen Abfall  entsorgt. 
  • Die Reinigung erfolgt mit Breitspektrumdesinfizierungsmitteln. Für Instrumente, Abdrücke verwenden wir eine Lösung von Gigasept 3% und Sekusept, zur Reinigung von Oberflächen verwenden wir Schülke Mikrozid. Zur Desinfizierung der Hände benutzt das Personal Primasept und Desderman Gel.
  • In diesen Fällen werden keine Turbinen oder maschinelle Depuratoren verwendet.
  • Für die sichere Absaugung verwenden wir Gracey Set und Exhaustor Plus.
  • Es werden nur Silikonabdrücke genommen und das zahntechnische Labor wird stets über die besonderen Umstände informiert, damit der Abdruck mit der entsprechenden Sorgfalt behandelt wird. 

3. VORKEHRUNGEN SEITENS DES PERSONALS

  • Grundsätzlich werden alle Patienten mit der Sorgfalt behandelt, als handele es sich um potentielle Infektionsgefahr, das ist zum Wohle aller Patienten und Mitarbeiter von Evergreen Dental.
  • Die Grundschutzausstattung ist für jeden Mitarbeiter erreichbar und obligatorisch zu nutzen. Sie beinhaltet Schutzbrille, Mundschutz, Plexi (Augenschutz), Assistentenkappe, sterile Handschuhe und sonstige Ergänzungen, wie Fingerschutz. Die Arbeitskleidung wird professionell in einer betrieblichen Wäscherei gereinigt. 
  • Weitere Maßnahmen zur Vorbeugung: Einweginstrumente (Speichelhalstuch, Speichelsauger, Becher, Abdrucklöffel, etc.)
  • Zur Entfernung von Stoß- und Schneideinstrumenten gibt es eine spezielle Ablage zur Entsorgung von gefährlichem Abfall. Diese hat eine spezielle Öffnung wodurch, um zum Beispiel Nadeln von der Spritze ohne Berührung entsorgt werden können.
  • Zur Desinfizierung verwenden die Kollegen die bereits genannten deutschen Schülke Produkte (Desderman, Primasept) 

4. DIE GESTALTUNG DER ZAHNKLINIK

  • Die Desinfizierung der Behandlungsräume erfolgt manuell durch die Zahnarzthelferinnen. In Becken werden Gigasept, Sekusept und Rotasept gelöst und verwendet.
  • Nach der Reinigung erfolgt die Trocknung durch die Verwendung von Papiertüchern.
  • Die Sterilisation und die Verpackung der Instrumente erfolgen in einem separaten, dem so genannten Sterilisationsraum. Alle Instrumente, die wärmebehandelt  werden können, werden  in einer Hygoklav Einrichtung sterilisiert. Dazu gehören Bohrer, Hand- und Winkelsücke und sonstige nicht chirurgische Instrumente. 
  • Nach Beendigung der Reinigung werden die sterilen Instrumente Vakuum-verpackt und mit einem Ablaufdaum versehen. Diese Instrumente werden immer nur unmittelbar vor Verwendung, vor den Augen der Patienten ausgepackt.   
  • Alle Oberflächen in den Behandlungszimmern können leicht und sorgfältig gereinigt werden. Das passiert mit Mikrozid und wird mit Ausnahme des Bodens und des Ärzteschreibtisches von den Fachassistentinnen durchgeführt.
  • Die Reinigung des Bodens, der sonstigen Möbel, so wie Warte-, Büro- und Toilettenbereich erfolgt täglich durch eine professionelle Reinigungsfirma.

5. UMGANG MIT GEFÄHRLICHEM ABFALL

  • Abfall, der mit Blut oder Speichel behaftet ist, wird in speziellen Säcken gesammelt. Diese werden von der größten ungarischen Spezialistenfirma, der Septox Kft. zur Verfügung gestellt. Die Säcke werden im Kühlschränk gelagert und innerhalb der maximalen Toleranzzeit für Lagerung von der genannten Firma abtransportiert. 
  • Die Entsorgung des gefährlichen Abfalls erfolgt durch die Fachassistenten, die dabei die vorgeschriebene Schutzausrüstung tragen. Diese sind Brille, Maske, Handschuhe. Auch bei Übergabe zum Abtransport wird die Schutzausrüstung getragen. 
  • Der Abtransport erfolgt durch die Fachleute der Septox ebenso unter strengen Sicherheitsprotokollen. 
  • Die Stoß- und Schneideinstrumente, wie z.B. Nadel werden in speziellen Hartwandbehältereimern unter den Waschbecken im Behandlungszimmer gelagert und in diesen auch abtransportiert.  
  • Sonstiger, nicht gefährlicher Abfall wird von einer professionellen Reinigungsfirma entsorgt. 

6. ALLGEMEINE DESINFIZIERUNGSPROZESSE UND PROTOKOLLE

  • Die Desinfizierung der Hände erfolgt mit Primasept und Desderman Gel.
  • Eine sorgfältige Desinfizierung der Hände ist vor jeder Behandlung, unmittelbar nach Abnahme der Schutzhandschuhe, zwischen der Versorgung von zwei Patienten und nach Instrumentenreinigung, vor dem Anfassen neuer Instrumente, vor dem Verlassen der Klinik jeweils Pflicht.
  • Die Oberflächenreinigung erfolgt mit einer Mikrozidlösung und der Verwendung von Mikrozid Whipes Tüchern der Firma Schüle aus Deutschland. 
  • Vor Beginn jeder Zahnbehandlung wird die komplette Oberfläche des Behandlungsstuhles und des Arbeitstisches mit Desinfektionsmittel gereinigt. Auch wird die Schutzdecke immer ausgetauscht, wir verwenden ausschließlich Einwegschutzdecken. Zwischen zwei Behandlungen werden in der Behandlungszone der Abstelltisch und die Oberfläche des Rolltisches gründlich gereinigt. 
  • Wir befolgen die Richtlinien der Reinigung gemäß dem Handbuch „Anleitung zur Desinfizierung“, herausgegeben vom Nationalen Epidemiologie Zentrum.
  • Alle Instrumente, die wärmebehandelt werden können, werden in unserem Hygoclav Autoklav sterilisiert und steril verpackt. Die sterilen Instrumente werden vorschriftsgemäß in den Behandlungsräumen bzw. in dem Zentrallager der Zahnklinik gelagert. 
  • Andere Instrumente werden in nassem Zustand gesammelt und manuell gereinigt und anschließend in einer Sekusept bzw. Gigasept 3% Lösung desinfiziert. 

Bei ihren hygienischen Protokollen verfolgt Evergreen Dental die gemeinsamen Richtlinien des Nationalen Epidemiologie Zentrums, so wie der Fachlichen Kolleg der Sektion Zahn- und Mundkrankheiten, gemäß der Anleitung  „Innere Infektionskontrolle“  zur Vorbeugung der Infektionsgefahr in der zahnmedizinisch-gesundheitlichen Versorgung.

Wenn für Sie Hygiene, Sterilisation und Sicherheit im Zahnarztstuhl wichtig sind, dann sind Sie bei Evergreen Dental genau richtig und können sich sicher sein, dass wir uns aller möglichen Gefahren bewusst sind und diesen sachgerecht vorbeugen. 

Wenn Sie mehr über hygienische vorkehrmaßnahmen erfahren wollen, oder sonstige Fragen zu uns oder über Ihre Zahnbehandlung haben, dann nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf.