Was ist ein Zahnimplantat? Das Zahnimplantat ist eine Kunstwurzel aus biokompatiblem Material, welches anstelle von verlorenen Zähnen eingesetzt wird, um den vorher gründlich geplanten Zahnersatz zu tagen. Das Material der Implantate ist meistens reines, unlegiertes Titan. Selbst bei Allergie auf diversen Metalle muss man keine Sorge haben, denn Titan wird vom menschlichen Körper voll akzeptiert.

Vorbereitung: Vor einer Implantat-Operation müssen auf jeden Fall Voruntersuchungen stattfinden. Zunächst wird einen Panorama Röntgenaufnahme (link) gemacht. Bei der Auswertung der Röntgenaufnahme entscheidet sich, welche Zähen ersetzt werden müssen. Danach muss beurteilt werden, ob genug Knochenmasse vorhanden ist, um überhaupt Implantate zu setzen. Da die Panorama Röntgenaufnahme eine zweidimensionale Aufnahme ist, die nur Höhe und Breite zeigt, muss auch eine 3D Aufnahme mit CT oder Volumentomograph stattfinden, um auch die Knochentiefe zu überprüfen. Desweiteren erlaubt nur eine CT-Aufnahme eine genaue Messung des Knochenangebotes, wovon die Größe der einzusetzenden Implantate abhängt. Neben der Knochenmasse spielt auch der generelle Gesundheitszustand des Patienten eine entscheidende Rolle bei der Beurteilung, ob eine entsprechende Behandlung möglich ist. Umstände, die den Erfolg der Implantatinsertion stark beeinflussen, sind z.B. Diabetes oder starkes Rauchen.

Implantatschraube, Implantatkopf und Implantatkrone

Planung des Zahnersatzes: Wenn diese Phase erfolgreich abgeschlossen ist und eine Implantatbehandlung möglich ist, dann muss der Zahnersatz auf den Zahnimplantaten geplant werden. Dabei entscheidet sich, wie viele Zahnimplantate gebraucht werden, welche Maße notwendig sind bzw. ob eine Interimsversorgung für die Heilungszeit gemacht werden soll. Während dieser Planung können der genaue Behandlungsplan, der zeitliche Ablauf und die genauen Kosten festgelegt werden.

Die Zahnimplantate werden unter sterilen Bedingungen, meistens in lokaler Anästhesie (link) gesetzt. Bei Angstpateinten (link) kann auch eine Behandlung unter Vollnarkose (link) stattfinden.

 

Ablauf: Nach einem kleinen Einschnitt in der Schleimhaut wird die Knochenoberfläche freigelegt, das Kochennest der Zahnimplantate gebildet und dann werden diese eingesetzt.

Unmittelbar nach der Behandlung wird eine Panoramaröntgenaufnahme gemacht, diese ist für eine gewissenhafte Implantatbehandlung zwingend notwendig. Nach etwa einer Woche werden die Nähte entfernt oder es werden selbstauflösende Fäden verwendet.  Die Heilphase dauert in der Regel drei Monate, wenn auch Knochenaufbau (link) oder Sinus-Lift (link) gemacht wurden, kann die Heilungszeit auch sechs Monate dauern. Diese Zeit ist dafür notwendig, damit die Knochenzellen unmittelbar in die Mikroporen auf der Implantatoberfläche hineinwachsen. Dieser Knochenzussammenwachs (Osseointegration; link) sorgt für die stabile Befestigung der Zahnimplantate, wonach diese dem späteren, permanenten Bissdruck ohne Beschädigung standhalten können. Danach erfolgt die Anfertigung des Zahnersatzes. Zunächst werden die heilenden Implantate unter dem Gaumen freigesetzt. Das bedeutet keine Operation mehr, sondern nur die Befreiung der sg. Verschlussschraube (Heilschraube; link) durch einen kleinen Einschnitt an der Schleimhaut und den Einsatz von sg. Gaumenformern (Gingiva-Former; link), welche in wenigen Tagen den Gaumen formen. Danach erfolgt die Abdrucknahme (link), worauf basierend der, im Vorfeld geplanter Zahnersatz (link) in dem zahntechnischen Labor (link) in kurzer Zeit erstellt werden kann.

Mit dem Einsatz des Implantatzahnersatzes endet die Beziehung zwischen dem Patienten und dem Zahnarzt aber noch nicht, denn die wichtigste Voraussetzung des langzeitigen Erfolges von Implantatzahnersatz ist die Reinhaltung des Mundes und die regelmäßige zahnärztliche Kontrolle (link). Dabei sollte mindestens einmal jährlich eine Kontrolluntersuchung vorgenommen werden, wobei der Zahnarzt den Zustand des Zahnersatzes, so wie die Anhaftung von Knochen und Stang um die Implantate herum überprüft und Korrektionen vornimmt, wenn diese notwendig sind. (z.B. Zahnsteinentfernung; link)

Wir verwenden ausschließlich die besten Implantatsysteme und bieten deshalb auch eine lebenslange Garantie auf die Implantatschraube.

Implantat, Abutment, Krone

Implantat DIO

Ein amerikanisch-koreanisches Implantatsystem, mittlerweile die drittmeistverkaufte Marke weltweit. Ausgezeichnet durch eine ultramoderne Technologie, bietet dieses System einige Spitzenentwicklungen, wie z.B. das doppelte Konusverfahren, was bei dem Zusammenschluss zwischen Implantatschraube und Implantatkopf durch Kältepresstechnik Vakuum entstehen lässt, was eine perfekte Schließung ermöglicht und keinen Spielraum für Bakterien bietet, die sich mit Vorliebe in den Nischen festbeißen. Auch die Oberflächenbeschichtung erlaubt es dem Knochengewebe, schnell in die Poren reinzuwachsen und somit eine perfekte Osseointegration zu gewähren, ohne das Bakterien sich darauf festsetzen können. Darüber hinaus hat DIO tolle technologische Errungenschaften, wie z.B. das navigierte Implantieren, wo Implantatschraube, Implantatkopf und Krone im Anschluss an der digitalen Planung individuell für den Patienten gefraset werden und so auch eine sofortige Belastung der Implantate ermöglichen. S. auch navigiertes Implantieren weiter unten.

Ein amerikanisch-koreanisches Implantatsystem, mittlerweile die drittmeistverkaufte Marke weltweit. Ausgezeichnet durch eine ultramoderne Technologie, bietet dieses System einige Spitzenentwicklungen, wie z.B. das doppelte Konusverfahren, was bei dem Zusammenschluss zwischen Implantatschraube und Implantatkopf durch Kältepresstechnik Vakuum entstehen lässt, was eine perfekte Schließung ermöglicht und keinen Spielraum für Bakterien bietet, die sich mit Vorliebe in den Nischen festbeißen. Auch die Oberflächenbeschichtung erlaubt es dem Knochengewebe, schnell in die Poren reinzuwachsen und somit eine perfekte Osseointegration zu gewähren, ohne das Bakterien sich darauf festsetzen können. Darüber hinaus hat DIO tolle technologische Errungenschaften, wie z.B. das navigierte Implantieren, wo Implantatschraube, Implantatkopf und Krone im Anschluss an der digitalen Planung individuell für den Patienten gefraset werden und so auch eine sofortige Belastung der Implantate ermöglichen.

Implantat NOBEL Biocare

Das Implantatsystem Nummer eins weltweit. Nobel Branemark war das erste Zahnimplantat weltweit, das gesetzt wurde. Ihre technologische Führerrolle kann nicht bezweifelt werden.  Da Noel auch das meistverkaufte Implantatsystem auf der ganzen Welt ist, bietet es neben der weitreichenden Garantie auch einen weltweiten Support an. In Garantiefällen kümmert sich Nobel um Ihre Versorgung bei einem Zahnarzt in Ihrer Nähe. Auch Nobel Biocare bietet eine lebenslange Garantie.

Navigiertes Implantieren

Wir sprechen von navigiertem Implantieren, wenn die komplette Planung, Steuerung und Anfertigung digital erfolgt. Dabei wird zunächst ein digitaler Abdruck genommen, der nicht nur die Zahnstruktur, sondern auch die komplette Kieferstatik digital erfasst und so eine perfekte Planung ermöglicht. Die Planung wird in einer speziellen Software gemacht und das spätere Ergebnis kann dem Patienten vorab schon, in dieser Phase, gezeigt werden. Basierend auf dieser Planung werden die Implantatköpfe, so wie die Implantatkronen individuell, in perfekter Präzision und Ästhetik digital erstellt. Die Plandatei kann auf einem Datenträger gespeichert werden und so kann der Zahnersatz jeder Zeit, schnell und kostengünstig reproduziert werden. Evergreen Dental bietet schon heute diese Lösungen von morgen an.

Das System von NobelProcera kombiniert Präzisionsscans und intuitives Design, umfassende Dienstleistungen und industrielle Produktion auf höchstem Niveau.

1. Scan

Scannen aller Fälle
mit höchster Präzision

Der NobelProcera Scanner macht’s möglich. Es scannt alles, von Einzelstümpfen bis hin zu vollständigen Zahnbögen, genau und effizient. Die einzigartige optische Scantechnologie bewältigt all diese Aufgaben und vieles mehr.

2. Planung

Erstellung von NobelProcera
Versorgungen mithilfe
intuitiver CAD-Tools

Die neue NobelDesign Software kombiniert leistungsstarke CAD-Tools von exocad™ mit intuitiven Arbeitsabläufen. Wir haben die Möglichkeit, die Kronen, Abutments und Implantatbrücken effizient und individuell zu planen und so eine perfekte Umsetzung zu gewähren.

3. Verwirklichung

Wählen Sie das
unübertroffene Gerüst!

Vorhersagbarkeit durch Materialien hoher Qualität, unkomplizierte Verfahren und präzisionsgefertigte Ergebnisse zeichnen Nobel Procera aus. Für zusätzlichen Komfort werden sämtliche NobelProcera Produkte mit einem Echtheitszertifikat und einer fünfjährigen Garantie versehen.

Implantieren mit Schablone

Implantatschablonen erlauben eine Implantatbehandlung mit minimaler Invasion, in perfekter Präzision in viel kürzerer Behandlungszeit. Es ist die bequemste Art, sowohl für den Patienten, als auch für den Kieferchirurgen, um Zahnimplantate zu bekommen.

Basierend auf einer CT-Aufnahme und einem Abdruck wird die Kiefersituation des Patienten in einer Spezialsoftware digital modelliert. Danach werden die Implantatpositionen und Größen sorgfältig geplant. Sobald der Plan steht, wird in wenigen Tagen eine entsprechende Schablone digital ausgedruckt, in der die Positionen der Implantate physikalisch vordefiniert sind. Der Kieferchirurg kann mit der Schablone die Implantate schnell, effizient, punktgenau und ohne Schmerzen einsetzen.

Interimsimplantate

Sie möchten die übliche Heilungszeit von drei bis sechs Monaten zwischen Implantate und oder Knochenaufbau und fertigem Zahnersatz nicht mit einer Prothese überstehen? Dann sind Interimsimplantate die Lösung. Diese kleinen, dünnen Implantate werden eben für diese Übergangszeit provisorisch eingesetzt und ermöglichen so die Befestigung einer Brücke für die Heilungszeit.

RUFEN SIE UNS AN ODER SCHREIBEN SIE UNS!

Gehen Sie den ersten Schritt und nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

+49 89 2019 7768 • info@evergreendent.de

Kontaktieren Sie mich jetzt